Geschichte

Moosstrasse 18 + 20 / Renovation Fassade und Fenster

Im Herbst 2017 werden an den Gebäuden an der Moosstrasse 18 und 20 die Fenster und die Fassade renoviert.

2017
Hohenrainstrasse 11A fertig

Am 1. Dezember 2016 können Kindergarten und Wohnungen an der Hohenrainstrasse 11A bezogen werden. Damit ist das Projekt Sonnenpark abgeschlossen.

Fredy Ottiger, langjähriges Vorstandsmitglied, gestorben

Am 16. Mai 2016 stirbt unser langjähriges Vorstandsmitglied Fredy Ottiger nach längerer Krankheit.

Ernst Ineichen gestorben

Ernst Ineichen, unser langjähriger Aktuar, stirbt am 11. März 2016 im Alter von 76 Jahren.

Sonnenpark ein Erfolg

Am 1. März 2016 sind alle bisher gebauten 37 Wohnungen der Häuser Hohenrainstrasse 11 d, c und b vermietet.

Sonnenpark – das nächste Gebäude ist bezugsbereit

Im Januar 2016 ist auch das Gebäude Hohenrainstrasse 11B bezugsbereit.

2016
Sonnenpark – die ersten Wohnungen sind bezugsbereit

Die Häuser Hohenrainstrasse 11D und 11C sind ab dem 1. November 2015 bezugsbereit.

1. Präsident gestorben

Kurt Wyss stirbt am 10. Juli 2015 nach längerer Krankheit kurz vor seinem 80. Geburtstag.

Haus Hohenrainstrasse 11A wird gebaut

Entscheid, dass das Haus Hohenrainstrasse 11A 2 Kindergartenabteilungen und 6 Wohnungen für Betreutes Wohnen erhält

2015
Spatenstich Sonnenpark

Am 25. April 2014 findet der Spatenstich für unsere Überbauung Sonnenpark statt.

2014
50 Jahre BGB

Die BGB feiert ihr 50-Jahr-Jubiläum mit einer Sonntagvormittagsveranstaltung in der Braui Hochdorf. Marie-Louise Werth spielt zu einem kleinen Konzert auf, danach wird ein Apéro riche serviert. 150 Gäste erweisen der Jubilarin die Reverenz.

50 Jahre BGB

BGB-Präsident Guido Hörndli mit Daniel Burri, Präsident Wohnen Schweiz, Peter Huber, Gemeindepräsident Hochdorf, und BGB-OK-Chef Mark Marti

Liegenschaft Rathausstrasse 25

Küchen und Nasszellen – Sanierung im Haus Rathausstrasse 25

2013
Sanierung Rathausstrasse 18/20/22

Die Sanierungsarbeiten in den Gebäuden Rathausstrasse 18/20/22 (Küche und Nasszellen) sind abgeschlossen.

2012
Landkauf Projekt Sonnenpark

Im November 2011 wird der Landkauf für das Projekt Sonnenpark beurkundet.

Der 1. Präsident tritt ab

Kurt Wyss, Gründungspräsident, tritt nach 48 Jahren an der Spitze der BGB aus gesundheitlichen Gründen zurück. Als Nachfolger wählt die Generalversammlung Guido Hörndli.

2011
Grünes Licht für den Landkauf – Projekt Sonnenpark

Am 28. November 2010 stimmen die Bürgerinnen und Bürger von Hochdorf dem Verkauf des Landes der Gemeinde an die BGB für das Projekt Sonnenpark zu.

BGB akzeptiert Offerte zum Landkauf

Die BGB akzeptiert die Offerte des Gemeinderates zum Kauf des Landes für das Projekt Sonnenpark (Betreutes Wohnen).

GV 2010

Ernst Ineichen tritt aus der Verwaltung zurück, der er seit März 1967 angehörte.

2010
Das Friedhofsland kann umgezont werden.

Der Souverän stimmt der Umzonung des Landes für das Projekt «Betreutes Wohnen» zu.

2009
Sanierung der Häuser Rathausstrasse 15/17

An der Sitzung vom 26.11.2008 wird die Planung zur Sanierung der Liegenschaften Rathausstrase 15/17 wird an die Hand genommen

GV 2008

An der GV werden die neuen Statuten genehmigt. Der Vorstand heisst ab sofort Verwaltung (gemäss OR) und eine professionelle Revisionsstelle ist neu Pflicht. Die Lufida Revisions AG, Hochdorf-Luzern wird als Revisionsstelle gewählt.

Absichtserklärung

Für das Projekt «Betreutes Wohnen» wird mit dem Gemeinderat Hochdorf eine Absichtserklärung bezüglich des Landerwerbs durch die BGB mit Gültigkeit bis 31.12.2010 unterzeichnet.

2008
Projekt Betreutes Wohnen

Erste Informationen werden für ein Projekt «Betreutes Wohnen» eingeholt

Küchensanierungen Junkernstrasse 13 + 15

In den Häusern Junkernstrasse 13 und 15 werden die Küchen saniert.

GV 2007

Anlässlich der 43. GV vom 28.06.2007 tritt Fredy Ottiger als Vorstandsmitglied zurück. Neu in den Vorstand werden Peter Tophinke und Christian Reinert gewählt

Aussenrenovation Rathausstrasse 25

2007 wird die Fassade am Gebäude Rathausstrasse 25 renoviert.

2007
Dachsanierung Rathausstrasse 15 + 17

Flachdach-Sanierung der Häuser Rathausstrasse 15 und 17

2006
Josef Haas – Gründungsmitglied gestorben

Am 21. Dezember 2005 stirbt Kassier Josef Haas. Er gehörte seit der Gründung der BGB dem Vorstand an.

GV 2005

Mark Marti wird neu in den Vorstand der BGB gewählt.

2005
40. GV – neue Baukommission für Weidpark

40. GV mit Rückblick auf eine erfolgreiche BGB. Der ganz besondere Dank gilt Kurt Wyss, Präsident seit der Gründung, für sein volles Engagement zugunsten des sozialen Wohnungsbaus. Im Weidpark hat die BGB ein Grundstück für ein Mehrfamilienhaus mit 10 Wohnungen erworben. Eine Baukommission hat mit dem Architekturbüro Leuenberger AG die Planung ausgearbeitet. Der Baubeginn erfolgt im Sommer 2003.

2003
Renovation an der Rathausstrasse 16

Im September 2001 wird die Aussenrenovation des Wohnblocks Rathausstrasse 16 durchgeführt.

GV 2001

An der GV vom 21. Juni 2001 finden grosse Veränderungen statt. Charles Kaeslin, Gerhard Hofer und Marie-Theres Danz treten zurück. Neu in den Vorstand gewählt wird Guido Hörndli, bisher Mitglied der Rechnungsprüfungskommission. Florian Elmiger übernimmt das Vizepräsidium von Gerhard Hofer.

Mietzinsanpassungen

Mietzinsanpassungen beschäftigen den Vorstand. Nach WEG-Vorschriften sollen die Mietzinsen systembedingt angehoben werden, trotz sinkender Hypothekarzinsen. Für jeden Wohnblock werden sozial verträgliche individuelle Anpassungen festgelegt. Ab dem 1. Januar 2001 übernimmt die Kiener Immobilien AG das gesamte Mieterwesen.

2001
Altersresidenz Rosenhügel

Der Vorstand befasst sich mit der Altersresidenz Rosenhügel Hochdorf. Vier Architekturbüros werden zu einem Wettbewerb eingeladen. Nach vielen Sitzungen beschliesst der Vorstand am 22. März 2001, sich von diesem Vorhaben zu distanzieren.

2000
GV 1999

Florian Elmiger wird neu in den Vorstand gewählt.

1999
Auslagerung der Debitorenbuchhaltung und der Mietzinskontrolle

Am 1. Januar 1998 übernimmt die Kiener Immobilien AG sowohl die Debitorenbuchhaltung wie auch die Mietzinskontrolle.

Renovation Rathausstrasse 18–22

Die Wohnblocks Rathausstrasse 18–22 werden renoviert und isoliert.

1998
Renovation an der Junkernstrasse 13 + 17

Die beiden Wohnblöcke an der Junkernstrasse 13 und 15 werden isoliert und renoviert. Zusätzlich werden 7 weitere Einzelgaragen erstellt.

1997
30. GV 1994

An der 30. ordentlichen GV vom 16. Juni 1994 tritt Erika Felber aus dem Vorstand zurück. Das alte 3-Familien-Wohnhaus an der Sagenbachstrasse wird statt einer Renovation abgerissen. Der geplante Neubau mit 3 Wohnungen wird zurückgestellt.

1994
Wohnungsbezug an der Moosstrasse

Im Juni und August 1993 können die beiden neuen Häuser an der Moosstrasse bezogen werden.

1993
GV 1992 – erste Frauen im Vorstand

Anlässlich der GV vom 25. Juni 1992 tritt Theo Weltert aus dem Vorstand zurück. Der Vorstand wird mit der Wahl von Edy Bühler, Bruno Kiener, Erika Felber und Marie-Theres Dank erweitert.

1992
Ausserordentliche GV 1991

Anlässlich der ausserordentlichen GV vom 12. Dezember 1991 werden die neuen Statuten verabschiedet. Diese sind nun an das Bundesgesetz WEG angepasst.

Moosstrasse

Gründung der Einfachen Gesellschaft «Sagen» zusammen mit der Kiener Immobilien AG für den Erwerb von 9088 m² Bauland der Liegenschaft von Alfred Mattmann an der Moosstrasse. Geplant ist die Erstellung von 2 Wohnblocks mit je 9 Wohnungen.

1991
25. GV 1989

Jubiläums-GV mit Rückblick auf das 25-jährige Bestehen der Baugenossenschaft Bellevue. In drei Bauetappen wurden 12 Wohnblöcke mit insgesamt 112 Wohnungen erstellt.

1989
Erste Renovationen

1987/1988: Der Wohnblock an der Junkernstrasse 19 wird renoviert und isoliert.

1987
Neue Häuser am Sagenbachplatz

Die Wohnungen am Sagenbachplatz können bezogen werden, jene an der Kleinwangenstrasse 26 im Jahr 1985 und die an der Sagenbachstrasse 16 ein Jahr später 1986.

1985
20. GV 1984

Am 12. April 1984 findet die 20. ordentliche Generalversammlung statt. Die BGB hat Land von Josef Bachmann am Sagenbachplatz erworben. Die Pläne für die Überbauung mit zwei Wohnblocks mit total 15 Wohnungen und Einstellhalle werden vorgestellt. Die BGB konnte von der Pensionskasse der Schweizerischen Milchgesellschaft AG das die Überbauung behindernde alte Dreifamilienhaus käuflich erwerben.

1984
Chargenwechsel im Vorstand

Übergabe des Rechnungswesens innerhalb des Vorstands von Gerhard Hofer an Josef Haas, mit gleichzeitigem Tausch des Vizepräsidiums.

1982
Konsolidierungsphase

Mit der Fertigstellung der Überbauung Rathausstrasse besitzt die Baugenossenschaft Bellevue nun 10 Liegenschaften mit 97 Wohnungen. Nach der Hektik der vergangenen Jahre ist nun eine Konsolidierungsphase nötig.

Einstellhalle an der Rathausstrasse 15–17

Die zur Rathausstrasse 15–17 gehörende Einstellhalle wird gebaut.

1980
Weiterer Meilenstein an der Rathausstrasse

Zwei Wohnblocks mit zehn 4,5-Zimmer-Wohnungen und 14 Alterswohnungen werden an der Rathausstrasse 15–17 erstellt.

1978
GV 1977

An der GV vom 24. März 1977 tritt Hans Kiener aus dem Vorstand zurück und wird nicht ersetzt.

1977
Neuer Landkauf

Neues Bauland an der Rathausstrasse 25 wird gekauft. Es soll ein 12-Familien-Haus darauf entstehen, dies trotz Rezession und grossem Leerwohnungsstand in Hochdorf.

1975
Rathausstrasse 16

An der Rathausstrasse 16 werden, zusammen mit dem Doppelhaus Rathausstrasse 14 des Baugeschäfts Kiener, 20 Alterswohnungen erstellt. Im Rahmen der Areal-Überbauung wird eine Einstellhalle für 70 Autos gebaut. Die Wohnungen werden im Spätherbst bezogen.

1974
Vermietungsstart Rathausstrasse

Am 15. März 1973 beginnt die Vermietung der Wohnungen der Rathausstrasse 18–22.

1973
GV 1971

Der Vorstand wird bestätigt. Neu wird Charles Kaeslin als Mitglied gewählt.

1971
Das erste Grossprojekt

Am Chäppeliweg werden 15'000 m² erworben. Später wird der Chäppeliweg in Rathausstrasse umbenannt. Es wird eine Arealüberbauung ermöglicht, da Charles Kaeslin, Hans Kiener und die PK der Schweizerischen Milch Gesellschaft (heute Hochdorf Swiss Nutrition AG) ebenfalls Bauland erworben haben.

1970
GV 1967

GV-Wahlen: Josef Bachmann tritt zurück. An seiner Stelle wird Fredy Ottiger als Mitglied in den Vorstand gewählt.

1967
Die ersten Häuser

An der Junkerstrasse werden 1966 und 1967 die beiden Häuser Junkerstrasse 13 und 15 mit je 6 Wohnungen erstellt. Die letzte freie Wohnung wird im September 1967 bezogen.

1966
2. GV

An der zweiten GV im März 1966 wird Ernst Ineichen in den Vorstand gewählt.

1. GV

Am 10. März 1965 findet die 1. ordentliche Generalversammlung mit 7 Vorstandsmitgliedern und 16 Genossenschaftern statt. Das Geschäftsreglement wird genehmigt.

1965
Das erste Haus

Erwerb von Bauland an der Junkerstrasse von Gottfried Ineichen. Das erste Siebenfamilienhaus wird an der Junkerstrasse 19 erstellt.

1964
Gründung

Am 9. April 1963 wird die Baugenossenschaft Bellevue durch folgende Personen gegründet: Wyss Kurt, Präsident, Bachmann Josef, Sekretär, Haas Josef, Vizepräsident, Hofer Gerhard, Kassier, Hörndli Josef, Kiener Hans sen. und Weltert Theodor

1963
Seite weiterempfehlen